V.l. die schwäbischen Pokalsieger Andre Thiebau, Deniz Riedle und Luca Gschlößl.

Einmal mehr konnten wir ein erfolgreiches Wochenende verzeichnen. Das 1. Jugendteam (Deniz Riedle, Luka Gschlößl, André Thiebau) setzte sich in der Endrunde des Bezirkspokals mit Siegen gegen Dillingen (4:3), Göggingen (4:1) und Seifriedsberg (4:1) durch und wurde schwäbischer Pokalmeister. Einen Tag zuvor hat das Team – Deniz Riedle, Luca  Gschlößl, Andre Thiebau und Jakob Kaps in der 1. Bezirksliga bei der TSG Hochzoll ein um die Meisterschaft wichtiges Spiel mit 8:6 gewonnen. Das 3. Damenteam stand weder im Pokal noch im Bayernligapunktspiel mit jeweiligen Siegen nach. Barbara Jungbauer, Sandra Maiershofer, Barbara Seiler und Anastasia Kitaev machten am Samstag beim SV Kirchdorf mit einem 8:4 Sieg einen guten Schritt in Richtung Bayernliga-Klassenerhalt.  Am Sonntag ließen Sandra Maiershofer, Anastasia Kitaev und Barbara Jungbauer in Bobingen im Endspiel des Pokalwettbewerbs der Verbandsebene einen 4:2 Sieg folgen und wurden wie die Jungs schwäbischer Pokalmeister. In Sachen Verbleib in der 2. Bezirksliga hatte das Heimspiel unserer Männer I gegen Memmenhausen große Bedeutung. Ein hoher 9:1 Sieg machte Mannschaftsführer Achim Dittmann, der nach langer Verletzungspause wieder zum Einsatz kam und seinen Mitspielern Ishak Inac, Christian Kern, Bernd Michl, Christian Herfert, Rainer Abt (Claus Herfert pausierte) Mut. Das 2. Männerteam setzte sich in der 1. Kreisliga gegen die SpVgg Westheim III knapp mit 9:7 durch. Mit einem 8:8 beim TSV Welden ließ unser 3. Männerteam einen Punkt „liegen“, der im Kampf um die Meisterschaft in der 3. Kreisliga fehlen könnte.  Das 3. Jungenteam setzte sich trotz Ersatz in der Besetzung Carlo Brüstl,   Lukian Gehlert, Ben Brandl und Paul Brandl beim SSV Neumünster mit 6:4 durch und unsere Mädchen Sabrina Plesca, Anna Kaps, Katharina Kopold punkteten in Spielen der 2. Bezirksliga gegen Seeg II und Seeg I jeweils mit 7:3. Mit einem 5:5 gegen den SSV Höchstädt II hielt unsere Damen IV – Sabine Schmitt Kuchler, Dana Behnisch,  Yasmin Kelle – einen Punkt fest. Unsere 2. Jungenmannschaft (2. Bezirksliga) kam aus Adelsried mit einem 7:7 nach Hause. Paul Brandl (3), Jakob Kaps (2), Jonathan Brüstl (2) buchten die Siege.

Ein Lob dem 2. Damenteam

Trotz ihrer zwei Niederlagen gegen Spitzenteams der Regionalliga verdiente sich unser 2. Damenteam ein besonderes Lob. Mannschaftsführerin Marina Heinrich konnte für das Spiel am Samstag in Wilsdruff (Sachsen) nicht auf Spielerinnen aus der 3. Mannschaft zurückgreifen. Ein unvollständiges Antreten und noch mehr eine Spielabsage hätten eine hohe Strafe für den Verein zur Folge gehabt. Die Mannschaft nahm die weite Fahrt (über 400 km einfache Strecke) trotz sportlicher Aussichtslosigkeit an. Die langzeitverletzte Spitzenspielerin Eva Bickel fuhr mit nach Sachsen. und aus der Vierten sprang Sabine Schmitt- Kuchler  im Wissen ein, dass die Regionalliga viele Nummern zu groß für sie ist. Sportlich hielt sich das Team bei der 3:8 Niederlage gut. Nachts von Sachsen nach Hause gekommen, musste unsere Zweite am Sonntag um 10 Uhr zu Hause gegen den verlustpunktfreien Tabellenführer Chemnitz II antreten. Ein aufgrund der Personalmisere aussichtsloses Unterfangen. Die 0:8 Niederlage schmerzt nicht. Simone Neuner: „Die notwendigen Punkte müssen wir in den noch ausstehenden Spielen gegen weniger starke Teams holen.“