„Ein Aufstieg wäre unvernünftig“ Katharina Schneider (Foto) äußerte im Gespräch mit Oliver Reiser, dem Sportredakteur der Augsburger, die Meinung des TTC Langweid zu einem möglichen Aufstieg. Den Meisterschaftszug sieht Langweids Spitzenspielerin, die im Verein auch für den Damensport mitverantwortlich ist, ohne ihr Team abgefahren. „Neckarsulm wird sich den Titel und das Aufstiegsrecht nicht mehr nehmen lassen“, sieht es Katharina realistisch. Der 2. Tabellenplatz, den ihr Team behaupten will, könnte eventuell auch zum Aufstieg führen, doch wäre ein Aufstieg in die deutschlandweit eingleisige 2. Bundesliga ohne Verstärkung sportlich unvernünftig und seitens des Vereins finanziell zu riskant.  Katharina Schneider: „Noch nie hat man in Langweid mehr ausgegeben als man eingenommen hat und schon immer war dem Verein die Nachwuchsarbeit genauso wichtig wie der Spitzensport.“

Der Nachwuchs macht Freude

Die Aussage von Katharina Schneider zum steten Bemühen des TTCL fand am Wochenende erneut Bestätigung. Bei der guten Vorstellung unseres 1. Damenteams beim 6:1 Sieg gegen den TSV Schwabhausen II erfreute besonders die junge Ersatzspielerin Sarah Alzinger, die für die beruflich verhinderte  Martina Erhardsberger zum Einsatz kam und sowohl im Doppel als auch im Einzel erfolgreich war. Freude bereiteten ihren Betreuern Barbara Jungbauer, Christian Kern aber auch Anna Kaps und Luca Gschlössl mit Leistung und Abschneiden beim 1. Bezirksranglistentturnier. Anna Kaps überraschte mit ihrem 1. Platz in der Schüler- Alterklasse A (U15).  Sie konnte damit die nächste Sprosse auf der Turnierleiter erklimmen (1. Südbayerisches Raglistenturnier). Christian Kern: „Anna hat in den letzten Monaten einen steilen Weg genommen.“ Nicht weniger erfreulich war der 4. Platz von Abwehrstratege Luca Gschlößl in der starken schwäbischen Konkurrenz der Jungen U15. Er war spielgleich mit dem Drittplazierten. Das Weiterkommen auf die südbayerische Ebene blieb ihm nur wegen eines einzigen Satzes verwehrt. Das 2. Jungenteam – Jonathan Brüstl, Jakob Kaps, Lukas Brüstl, Paul Brandl – bewies in der 2. Bezirksliga mit einem 8:1 Sieg gegen Telekom Augsburg die sportliche Weiterentwicklung. Das 3. Jungenteam – Paul Brandl, Jonas Heinrich, Carlo Brüstl, Ben Brandl – brachte vom Kreisliga 1-Tabellenführer Biberbach mit einem 5:5 einen verdienten Punkt nach Hause. Das Mädchenteam – Vivien Behnisch, Anna Kaps, Vivien Everett – war im Spiel der 2. Bezirksliga gegen Mertingen mit 7:3 überlegen. Ihrer Favoitenrolle gerecht wurde unser 2. Männerteam in der 1. Kreisliga mit einem 9: 5 Sieg gegen Ottmarshausen  und unsere „Dritte“ mit einem 9:4 Sieg in Neumünster.